Psychomotorik

Manche Kinder benötigen mehr Zeit und einen bestimmten Rahmen…


... um sich gut weiter zu entwickeln. Bei der psychomotorischen Therapie steht das enge Zusammenspiel von Motorik und Psyche im Vordergrund der Behandlungen. Die Psychomotorik besteht aus vielen Bausteinen. Dazu gehören die Grobmotorik, die Feinmotorik, das Gleichgewicht, die Konzentration, die Eigen- und Fremdwahrnehmung, das Verhalten, die Ausdauer, die Koordination und die Geschicklichkeit.

 

Vor allem soziale Aspekte wie das Äußern von Bedürfnissen, das Einhalten von Grenzen, der Umgang mit Frust und Kritik, das Selbstvertrauen in das eigene Können und das Zusammenspiel mit anderen Kindern werden gezielt gefördert.